Wieden – Projektvorstellung

Wien Wieden - Projektvorstellung

Das Projekt

StoP ist ein Nachbarschaftsprojekt, mit dem Ziel Partnergewalt und häusliche Gewalt zu verhindern. Der Verein AÖF – Autonome österreichische Frauenhäuser koordiniert StoP seit 1. Jänner 2019 in Margareten im 5. Wiener Gemeindebezirk gemeinsam mit zahlreichen Projektpartner*innen.

StoP ist ein Gewaltpräventionsprojekt. Wir wollen gute Nachbarschaften und ein gewaltfreies Miteinander entwickeln und möglichst viele Menschen gewinnen, dabei mitzuwirken. Jede*r kann einen Beitrag leisten, denn häusliche Gewalt und Partnergewalt kommen in allen sozialen Schichten, in allen Communities und Religionen vor. Partnergewalt ist kein importiertes Problem und hat auch nichts mit Nationalitäten oder Herkunft zu tun, sondern mit ungleichen Herrschaftsverhältnissen und patriarchalen Gesellschaftssystemen. Es handelt sich dabei um ein weit verbreitetes Problem.

Betroffene von häuslicher Gewalt und Partnergewalt sind überproportional Frauen und Kinder. Das gemeinwesenorientierte Projekt “StoP-Stadtteile ohne Partnergewalt” setzt hier an. Mit StoP sollen Haltungen dahingehend verändert werden, so dass sich Betroffene von Gewalt nicht mehr aus Angst und Scham verstecken müssen. Nachbar*innen sollen gestärkt und ermutigt werden, achtsamer miteinander umzugehen, besser hinzuschauen und zu wissen was sie bei Verdacht auf Gewalt tun und etwas Positives bewirken können.

Gemeinsam können wir: Was sagen. Was tun.

Werden Sie Teil unseres StoP- Teams! Werden Sie Teil unserer StoP- Bewegung!

Der Stadtteil - Warum in Wieden?

Wieden ist ein sehr vielfältiger und lebendiger innerstädtischer Bezirk. Auf einer Fläche von 1,8 km2 leben 33.212 Menschen. Das ergibt eine Bevölkerungsdichte von 18.709 Personen pro Quadratkilometer. Die Wieden ist ein dichtbesiedeltes Gebiet mit wenigen Grünflächen. Die Baufläche der Wieden beträgt 64% (wienweit 36%). Über ein Viertel der Flächen (26%) werden als Verkehrsfläche genutzt (wienweit 14%). Die Grünflächen nehmen nur 10% ein. (Stand:2020)

Die barocke Karlskirche ist wohl das bekannteste Gebäude des Bezirks. Der umliegende Karlsplatz ist ein Treffpunkt und Aufenthaltsort für eine Vielzahl verschiedener Menschen. Dort finden Veranstaltungen wie Adventmärkte, Pop-Feste oder Open-Air Kinos statt. Im Bezirk sind Institutionen vorhanden, die über die Bezirksgrenzen von Wieden, für die Bewohner*innen von Wien von Bedeutung sind, wie zum Beispiel die Technische Universität oder die Arbeiterkammer.

Wieden ist ein Bezirk, in dem viele engagierte Menschen leben und arbeiten.

Quelle: https://www.wien.gv.at/statistik/pdf/bezirke-in-zahlen-4.pdf Stand: 2020

Lust mitzumachen? Dann melden Sie sich bei uns!

Wir sind unter tina.magerl@stop-partnergewalt.at  oder +43 (0) 699 1988 23 29 erreichbar.
Unser Büro befindet sich am Bacherplatz 10/4 in 1050 Wien.

Projektpartner*innen

Das StoP Projekt wird vom Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser koordiniert. An Bord sind zudem zahlreiche Projektpartner und Projektpartnerinnen, die wir nachfolgend gern vorstellen möchten. Wir freuen uns, so viel geballte Kompetenz, Freude am Wirken und Engagement in einem Projekt zu vereinen!

Mit einem Klick auf Name oder Logo kommen Sie auf die jeweiligen Websites.

Wir wachsen übrigens stetig – wenn auch Sie in Wieden tätig sind, melden Sie sich gerne unter tina.magerl@stop-partnergewalt.at und wir treffen uns, um eine mögliche Kooperation zu besprechen.

Die Projektpartner*innen werden hier in Kürze ergänzt.