Aktuelles
StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt
… gibt es, um (häusliche) Gewalt an Frauen* und Kindern, Partnergewalt und Femizide zu verhindern. StoP ist ein Gewaltpräventionsprojekt und setzt an, wo häusliche Gewalt passiert: am Wohnort, in der Nachbarschaft. Nachbar*innen werden dazu ermutigt, Zivilcourage zu zeigen und Partnergewalt nicht zu verschweigen oder zu dulden. StoP informiert und hilft, häusliche Gewalt früh zu erkennen und zu unterbrechen. 
Jede*r kann was sagen – was tun!

Was ist StoP ?

StoP ist ein innovatives Nachbarschaftsprojekt. Ziel von StoP ist es, gewaltbetroffene Frauen* und Kinder, sowie Nachbar*innenschaften in den Stadtteilen, Bezirken und Gemeinden so zu stärken, dass Partnergewalt nicht mehr toleriert, verschwiegen oder ignoriert wird.
In Österreich ist jede 5. Frau* körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Jede 3. Frau* hat eine Form von sexueller Belästigung erfahren. Jede 7. Frau* ist von Stalking betroffen. Monatlich werden etwa 3 Frauen* in Österreich ermordet. Weitere Statistiken und Informationen dazu erhalten Sie auf der Website des Vereins AÖF – Autonome Österreichische Frauenhäuser. 
Obwohl das Ausmaß der Gewalt an Frauen* erschreckend hoch ist, ist häusliche Gewalt und Partnergewalt immer noch ein sehr unsichtbares Problem. Das gesellschaftliche Tabu und fehlende Informationen hindern Betroffene* darüber zu sprechen und sich Hilfe zu holen. Deshalb setzt StoP dort an, wo häusliche Gewalt passiert: am Wohnort, in der Nachbar*innenschaft. StoP zeigt auf, was jede* und jeder* tun kann, um häusliche Gewalt, Partnergewalt und Femizide zu verhindern!

Aktuelles von StoP Österreich

Erster StoP Männertisch in Oberwart

Erster StoP Männertisch im OHO Oberwart Nachbar*innen können (schwere) Gewalt unterbrechen, stoppen und verhindern. „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ ermöglicht mittels einfachen Werkzeugen und Zivilcourage

Read More »

Machen Sie mit bei StoP!

Werden Sie aktiv und helfen Sie mit, häusliche Gewalt, Partnergewalt und Femizide zu verhindern – gemeinsam können wir mehr bewegen!